G.H. Bass Weejuns in Passau

Der Klassiker unter den Slippern wieder voll im Trend


Entdecken Sie die neuen Modelle!

George Henry Bass (1843-1925) gründete am 9. März 1876 in seiner Heimatstadt Wilton, Maine das Unternehmen G.H. Bass & Co mit einem einfachen Ziel vor Augen, „den bestmöglichen Schuh für den Zweck, für welchen er gedacht war, herzustellen“.

Bass entwickelte Schuhe für Farmer, Holzfäller, Jäger, Bergsteiger, Golfer, Skifahrer und Piloten. So trug Charles Lindberg bei seiner Atlantiküberquerung in der Spirit of St. Louis die Bass Aviation Moccasins und Admiral Richard E. Byrd die Bass Ski Boots während seiner ersten drei Antarktis Expeditionen. Zudem stattete das Unternehmen sowohl die US Army, wie auch das olympische Ski-Team aus.

Sein größter Wurf gelang Bass allerdings erst im Jahre 1936 mit den Weejuns. Ein Schuh für „das Schlendern im Freien“. Vor allem die Studenten an den Universitäten der Ivy League wie z.B. Yale, Princeton oder Harvard schworen in den 50ern auf diese Slipper. In den 60er Jahren brach die Begeisterung für die Penny Loafer endgültig aus. Hollywood-Stars wie Audrey Hepburn, Grace Kelly, Paul Newman, James Dean oder Steve McQueen trugen nichts anderes und auch Präsident John F. Kennedy war Weejuns-Träger. Spätestens seit dem legendären Musikvideo zu Michael Jacksons „Thriller“ haben die Weejuns von G.H. Bass Unsterblichkeit erlangt.

 


Sehen Sie sich das Video zur Geschichte von G.H. Bass an!